Virtualisierung für Ihr Unternehmen – Arbeiten Sie kosteneffizient

Der Begriff der Virtualisierung hat sich in Unternehmen in den letzten Jahren zu einem Schlagwort entwickelt, an dem kaum noch jemand vorbeizukommen scheint. Zu groß ist die Zahl an verschiedenen Möglichkeiten, die Virtualisierungen mit sich bringen können. Kostenersparnisse, die Schonung bzw. komplette Auslastung von Hardware Komponenten sowie auch die individuell schnellere und flexiblere Bereitstellung von verschiedensten IT-Ressourcen gehören zu den wichtigsten Argumenten für eine Virtualisierung.

Doch worum genau handelt es sich dabei eigentlich? Was genau wird virtualisiert und wie ergeben sich daraus maximal lohnenswerte Effekte? Nachfolgend möchten wir Sie über einige aktuelle Möglichkeiten der Virtualisierung aufklären und Ihnen die grundlegenden Prozesse erläutern. Zusätzlich möchten wir Ihnen zwei Softwarelösungen vorstellen, deren Hauptaufgabe die Virtualisierung ist. So können Sie selbst entscheiden, ob sich eine Virtualisierung für Ihr Unternehmen anbietet.

Was ist Virtualisierung?

Um den potentiellen Nutzen einer Virtualisierungssoftware für das eigene Unternehmen erfassen zu können, ist es zunächst wichtig, die grundlegenden Prozess einer Virtualisierung zu erläutern und zu verstehen. Die grundsätzliche Idee erweist sich dabei als recht unkompliziert: Bei der Virtualisierung wird von einem tatsächlich vorhandenen Objekt eine virtuelle Version erzeugt.

Dabei wird der Prozess der Virtualisierung vor allem auf Betriebssysteme, Netzwerk-Ressourcen, Speichermedien und Server angewandt. Gerade hinsichtlich der Erzeugung von virtuellen Servern ist die Virtualisierung heutzutage zu einer sehr wichtigen Methode geworden, um Hardware besser auszulasten und dadurch langfristig Kosten zu sparen.

Achtung: Die Server Virtualisierung erzielt die größten Effekte, wenn sie in großflächigen Systemen angewandt wird. In der Regel sind kleine Arbeitsumgebungen eher seltener das Ziel von umfassenden Virtualisierungsmaßnahmen, da die Konsolidierungsraten hier zu klein sind.

Welche Vorteile bieten virtualisierte Server?

Auch wenn der Begriff der Virtualisierung bereits seit einigen Jahren kaum mehr zu überhören ist, sind längst noch nicht alle Unternehmer von den zugehörigen Maßnahmen überzeugt. Deshalb scheint es sinnvoll die verschiedenen Vorteile der Virtualisierung von Servern noch einmal separat aufzuzeigen. Ein eher kleinerer, aber trotzdem keineswegs zu verleugnender positiver Faktor sind die Energieeinsparungen: Wer virtuelle Server einrichtet und betreibt, der muss weniger physikalische Server aufstellen und spart dementsprechend langfristig ein beträchtliches Maß an Energie. Darüber hinaus kann langfristig auch Miete und Stauraum gespart werden, denn virtuelle Server benötigen im Gegensatz zu physischen Servern keinen Raum, in dem sie aufgestellt werden.

Neben diesen sehr praktischen und offensichtlichen Vorteilen einer Server-Virtualisierung gibt es zusätzlich noch die beschleunigte Server-Provisionierung: Virtuelle Server müssen im Gegensatz zu neuen physikalischen Servern nicht mehr umständlich eingerichtet werden, sondern sind binnen weniger Minuten einsatzbereit. Parallel dazu steigert sich die Verfügbarkeit und auch der Einsatz von alter Software wird erleichtert. Diese können beispielsweise in eine emulierte Umgebung, etwa von einem längst überholten Betriebssystem, übertragen und dann weiterhin effektiv genutzt werden.

Die Vorteile von Virtualisierungen auf einen Blick

  • Hardware wird besser ausgenutzt
  • Kosten für neue Hardware werden eingespart
  • Energiesparpotenziale
  • Platzsparpotenziale
  • beschleunigte Serverbereitstellung
  • Verfügbarkeit von IT-Ressourcen wird gesteigert
  • alte Module können in virtueller Umgebung genutzt werden

Achtung: Während die Virtualisierung zahlreiche Vorteile bietet, sind andererseits auch potentielle Nachteile denkbar: Die Rechenleistung kann sinken und der Mehraufwand für die Bereiche Verwaltung, Backup und Security steigen. Darüber hinaus muss die Virtualisierung stets auf ein verträgliches Maß begrenzt werden, um den potentiellen „Wildwuchs“ virtualisierter Einheiten zu vermeiden.

Softwarelösungen helfen bei der Virtualisierung

Die Virtualisierung ist ein Aufgabenfeld, das ein gewisses Knowhow voraussetzt und mithilfe verschiedener Softwarelösungen umgesetzt werden sollte. Dementsprechend möchten wir nachfolgend zwei renommierte Softwarepakete für die Virtualisierung von Servern vorstellen. Für beide können Sie bei uns die notwendigen Lizenzen erwerben und parallel dazu von unserem umfassenden Support profitieren.

MS Hyper-V

Microsoft Hyper-V – Maximale Effizienz durch maximale Vertrautheit

Microsoft gilt noch immer als der wichtigste und am weitesten verbreitete Entwickler von  Betriebssystemen in Unternehmensumgebungen. Umso weniger verwundert die Tatsache, dass der IT-Gigant mit Microsoft Hyper-V eine spezielle Virtualisierungssoftware ins Leben gerufen hat. Microsoft Hyper-V kann dabei als Teil des Betriebssystems selbst integriert sein oder auch als Stand-Alone-Version abgerufen werden. Zusätzlich bietet Microsoft Hyper-V mit Microsoft Hyper-V  Server 2012 auch eine Stand-Alone-Ausführung an, die kostenlos genutzt werden kann, die allerdings nicht über alle Features der zu käuflichen Vollversion verfügt.

Merkmale der Microsoft Hyper-V Software

  • virtuelle Maschinen können im laufenden Betrieb verschoben werden
  • NAP und NAT werden unterstützt
  • komplette Isolation der Systeme
  • Sicherheitstechnik aus der Hardware-Ebene kann genutzt werden
vmware

VMware vSphere – Hohe Leistungsfähigkeit für virtuelle Rechenzentren

VMware vSphere gilt heutzutage als eine der führenden Plattformen für Server-Virtualisierungen und begeistert zusätzlich durch ein konsistentes Management. VMware steht bereits seit vielen Jahren für erfolgreiche IT-Lösungen und hat sich rund um den Globus einen stabilen Namen sowie einen guten Ruf erwirtschaftet. Innovationen stehen stets im Vordergrund bei VMware, denn teilweise werden hier Lösungen für Probleme entworfen, die von Unternehmern noch gar nicht erkannt worden sind.

VMware vSphere übernimmt verschiedene Aufgaben

VMware vSphere konzentriert sich auf eine leistungsstarke Server-Virtualisierung, übernimmt zusätzlich aber noch zahlreiche andere Aufgaben. So werden Ausfallzeiten eliminiert und es werden Hadoop-Workloads ausgeführt, um die Auslastung sowie auch die Zuverlässigkeit zu stabilisieren.Doch nicht nur im Bereich Computing verfügt VMware vSphere über verschiedene positive Faktoren: Insbesondere der Bereich des Managements und des Betriebs wird durch die Software erleichtert und kundenfreundlicher gestaltet: Intelligente Betriebsabläufe ermöglichen einen besseren Einblick und eine konsistente Managementfunktion spart Zeit und Geld und minimiert gleichzeitig Fehler.

Darüber hinaus werden verschiedene Abläufe automatisiert und es kommt zu einer Optimierung der Workload-Kapazitäten. Dies sind nur einige der zahlreichen Vorteile und Funktionen, auf die Sie sich beim Erwerb eines VMware vSphere Client freuen können.

Die Vorteile von VMware vSphere auf einen Blick

  • Ausfallzeiten werden reduziert
  • Datensicherheit wird maximiert
  • Betriebsabläufe werden automatisiert
  • Workload-Kapazitäten werden angepasst
  • Cloud-API-Integration ermöglicht eine flexible Nutzung

Wenn Sie mit dem Gedanken an verschiedene Virtualisierungs-Optionen spielen, sollten Sie darauf achten, dass Sie die potentiellen Nachteile im Griff behalten und gleichzeitig auf die richtige Software setzen. Diese nimmt Ihnen nicht nur sehr viel Arbeit ab, sondern kann dank verschiedener zusätzlicher Features weitere nützliche Aufgaben übernehmen. Die beiden vorgestellten Softwarelösungen sind sicherlich nicht die einzigen Möglichkeiten, die sich Ihnen bieten.

Jedoch hat unsere jahrelange Erfahrung gezeigt, dass beide Lösungen mit einem Plus an verschiedenen Vorteilen aufwarten, die so bei anderen Optionen nicht festgestellt werden konnten. Sollten Sie zu einer der beiden vorgestellten Softwarelösungen noch Fragen haben, können Sie sich gern vertrauensvoll an uns wenden. Dasselbe gilt selbstverständlich auch, wenn Sie zusätzliche Informationen bezüglich der allgemeinen Virtualisierung benötigen.